Auf dieser Website wird das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke verwendet. Mit Hilfe eines Cookies kann so nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Facebook aufgenommen und verbessert werden können. Über Ihr Einverständnis hiermit würden wir uns sehr freuen. Informationen zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Bildungsgutschein

Was ist der Bildungsgutschein?

Seit dem 1.1.2003 können von der Bundesagentur für Arbeit Bezugsberechtigten Bildungsgutscheine ausgestellt werden. Der Bildungsgutschein ist die schriftliche Zusage für die Teilnahme an einer Weiterbildung. Mit diesem Gutschein werden die Kosten für die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung übernommen, vorausgesetzt, die Weiterbildung ist für die Weiterbildungsförderung nach § 85 SGB III zugelassen. Der Bildungsgutschein weist u.a. das Bildungsziel, die erforderliche Weiterbildungsdauer, den regionalen Geltungsbereich und die Gültigkeitsdauer von 3 Monaten, in der der Bildungsgutschein eingelöst werden muss, aus.

Von wem bekomme ich den Bildungsgutschein?

Wer bezugsberechtigt ist, bekommt seinen Bildungsgutschein persönlich, i. d. R. im Rahmen der Beratung, von der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter ausgestellt. Damit wird dem Inhaber eines Bildungsgutscheins eine prognostizierte Verbleibsquote von 70 % in Bezug auf die persönliche und arbeitsmarktbedingte Integrationsfähigkeit bestätigt.

Wer bekommt einen Bildungsgutschein?

Wenn im Rahmen der zwischen Arbeitssuchendem und der Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter abgeschlossenen Eingliederungsvereinbarung die Notwendigkeit einer beruflichen Qualifizierung festgestellt wurde, erhält der Arbeitssuchende einen Bildungsgutschein. Neben der Notwendigkeit, über die die Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter befindet und die sich danach bemisst, ob eine Weiterbildung das geeignete Instrument zur Integration in den Arbeitsmarkt darstellt, obliegt die Vergabe von Bildungsgutscheinen auch den verfügbaren Mitteln der Bundesagentur für Arbeit/ Jobcenter bzw. eines Arbeitsberaters für die Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW).

Für nähere Informationen, wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartner:

Ortrun Zipperlin
Ausbildungskoordination
Tel.02261 29026-49
E-Mail:zipperlin@sbz-gm.de

Hat Ihnen diese
Seite gefallen?

Mit Erfolg!

Steinmüller Bildungszentrum

Glückwünsche für die erfolgreichen Azubis und ihre Ausbilder gab es auch von Michael Sallmann, Leiter der Geschäftsstelle Gummersbach der IHK Köln, der gemeinsam mit Michael Pfeiffer die Ehrenurkunden übergab. Ganz besonders freuen konnten sich ein Umschüler und eine Umschülerin, die ihre Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker/in im Steinmüller - Bildungszentrum, absolvierten. Beide erzielten mit über 92 Punkten ein super Ergebnis.

Beitrag lesen

TOP AZUBIS Aus Oberberg

Steinmüller Bildungszentrum

Fast 11.000 Frauen und Männer haben im Winter 2014/2015 und im Sommer 2015 im Bezirk der IHK Köln Abschlussprüfungen abgelegt - in rund 200 verschiedenen Berufen. 574 waren besonders erfolgreich: Sie haben ihre Prüfungen mit „sehr gut“ abgeschlossen und gehören mit 92 oder mehr von insgesamt 100 möglichen Punkten zu den Besten. 82 der Top-Azubis haben ihre Ausbildung bei Betrieben im Oberbergischen Kreis absolviert.

Ganz besonders freuen wir uns über Andreas D.  der im Steinmüller Bildungszentrum eine Umschulung zum Industiemechaniker absolvierte.

Mit 93 Punkten war er unter den Besten aus Oberberg. Viel Erfolg für die Zukunft in Freiburg!

Beitrag lesen

Berufsausbildung mal gaaaanz anders.....

Am 02.07.2018 verbrachten unsere Auszubildenden zum Fachpraktiker für Metallbau zum nahenden Ende ihres jeweiligen Ausbildungsjahres mit ihrem Ausbilder und ihrer Sozialarbeiterin einige Stunden mit Kanufahren und anschließendem gemeinsamen Grillen an der „Agger“ Diese freizeitpädagogische Aktivität wurde im Vorfeld von allen Auszubildenden, schwerpunktmäßig von den Auszubildenden des 3. Lehrjahres, sehr gut vorbereitet, so dass wir einen reibungslosen Ablauf erwarten konnten.Bei erfrischender Wassertemperatur und sonnigem Himmel wurde das Kanufahren von einem extra für uns abgestellten Guide begleitet. Neben einer sicheren Führung auf der Agger fanden Wasserspiele, die für sehr viel Spaß sorgten, statt.  Auch die Teilnehmer, die anfangs etwas ängstlich auf die Phänomene Wasser und Kanu reagiert haben, konnten einen guten Lernzuwachs feststellen, ihre Ängste überwinden und stolz auf ein Erfolgserlebnis zurücksehen.Durch ein anschließendes Grillen, zu dem jedes Gruppenmitglied etwas zusteuerte, wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt.Dieser Ausflug dient neben einer „Belohnung“ für erbrachte Leistungen innerhalb eines Ausbildungsjahres auch der Stabilisierung der Teamfähigkeit, des Zusammengehörigkeitsempfindens und der Verbundenheit.Neben all den als positiv zu bewertenden Kriterien gab es jedoch einen Punkt, der als äußerst negativ von allen Auszubildenden empfunden wurde: Die Zeit war zu kurz………… :-)

Beitrag lesen